|

Objektive mieten (Anbieter-Vergleich + Ratgeber)

Wusstest du, dass du Objektive mieten kannst, anstatt sie zu kaufen? Ich weiß, unglaublich, oder? In diesem Blogbeitrag vergleichen wir die verschiedenen Anbieter von Objektivverleihdiensten und geben eine detaillierte Anleitung, wie du Objektive mieten kannst. Egal, ob du Geld sparen oder einfach nur ein neues Objektiv ausprobieren möchtest, bevor du dich zum Kauf entscheidest, lies weiter!

Alle Anbieter für eine Objektiv-Leihe im Überblick

Grover Grover
9,5
Grover testen
Gearflix Gearflix
8,75
Gearflix testen
Grover
9,5/10 mietly.io-Score

Grover ist ein Verleihservice-Anbieter, der eine breite Palette an Ausrüstung zur Miete anbietet, darunter auch Objektive. Die Kunden können zwischen verschiedenen Mietzeiträumen wählen, die von einem Monat bis zu zwölf Monaten reichen. Grover bietet außerdem eine Schadensdeckung von 90 % an, was bedeutet, dass du nur 10 % der Kosten für Reparaturen oder Ersatz übernehmen musst, falls die Ausrüstung während der Mietdauer beschädigt wird. Nach Ablauf der Mindestmietdauer haben die Kunden die Möglichkeit, die Ausrüstung zu kaufen, sie zum gleichen Preis erneut zu mieten oder sie kostenlos zurückzugeben. Grover überholt außerdem alle Geräte nach jedem Gebrauch, um sicherzustellen, dass jeder Kunde qualitativ hochwertige Produkte erhält. Zu den Zahlungsmöglichkeiten gehören PayPal und Kreditkarte. Es ist keine Kaution erforderlich. Die Zielgruppe für diesen Service sind Privatpersonen und Unternehmen. Bei Diebstahl oder Verlust während des Mietzeitraums übernimmt Grover die Kosten nicht.

Gearflix
8,75/10 mietly.io-Score

Gearflix ist ein Verleihanbieter für verschiedene technische Geräte, darunter auch einige Objektive. Gearflix ist ein Startup, das die Idee der Sharing Economy auf die Fotografie anwendet. Sie lieben die Idee, dass Menschen sich mehr leisten können, wenn sie Dinge teilen. Kameras und Drohnen werden oft nur sparsam benutzt, daher ist es sinnvoll, sie zu teilen. Gearflix wurde im März 2017 gegründet. Zu den Zahlungsmöglichkeiten gehören PayPal, Visa oder Mastercard. Es ist keine Kaution erforderlich. Die Zielgruppe sind Privatpersonen. Bei Diebstahl oder Verlust während der Miete besteht kein Versicherungsschutz.

Vorteile und Nachteile einer Objektiv-Miete

Vorteile

Wenn es um Kameras geht, finden viele Fotografen, dass sie die besten Ergebnisse erzielen, wenn sie ein Objektiv mieten, anstatt es direkt zu kaufen. Hierfür gibt es mehrere Gründe. Zunächst einmal kannst du mit dem Mieten verschiedene Technologien ausgiebig testen, bevor du dich festlegst. Das ist besonders hilfreich, wenn du ein sehr teures Objektiv kaufen möchtest. Zweitens bieten die meisten Verleihfirmen einen Versicherungsschutz an, falls das Objektiv in deiner Obhut beschädigt wird. Das kann eine große Erleichterung sein, wenn du mit empfindlicher und teurer Ausrüstung arbeitest. Und schließlich ist die geringe monatliche Belastung durch das Mieten oft geringer als die Kosten für den Kauf eines neuen Objektivs. Aus all diesen Gründen kann das Mieten eines Objektivs für viele Fotografen eine attraktive Option sein.

Nachteile

Auch wenn das Mieten von Objektiven für manche Fotografen eine günstigere Option ist, gibt es einige Nachteile, die du bedenken solltest, bevor du deine Entscheidung triffst. Ein Nachteil ist, dass Verleihfirmen in der Regel nur eine begrenzte Auswahl an Objektiven haben, sodass du vielleicht nicht genau das Modell findest, das du suchst. Außerdem haben gemietete Objektive in der Regel keine gesetzliche Garantie, d.h. du bist für alle Schäden verantwortlich, die entstehen, während sich das Objektiv in deinem Besitz befindet. Diese Nachteile lassen sich jedoch ausgleichen, wenn du dich im Voraus informierst und das Objektiv mit Sorgfalt behandelst. Mit ein wenig Planung und Mühe kann das Mieten eines Objektivs eine bequeme und erschwingliche Möglichkeit sein, die Ausrüstung zu bekommen, die du brauchst.

Diese Kriterien sind entscheidend, bevor du dich für eine Leihe eines Objektivs entscheidest

Bei der Auswahl eines Objektivverleihs gibt es ein paar wichtige Dinge zu beachten. In erster Linie solltest du auf den monatlichen Preis achten. Zweitens solltest du darauf achten, dass der Anbieter eine gute Auswahl an Objektiven bereithält. Drittens solltest du dich über die Bedingungen für den Fall eines Schadens informieren. Viertens solltest du dich vergewissern, dass der Anbieter klare Bedingungen für den Mietzeitraum hat. Wenn du diese Dinge beachtest, kannst du sicher sein, dass du den richtigen Anbieter für deine Bedürfnisse findest.

So kannst du Objektive ausleihen

Das Ausleihen eines Objektivs ist eine gute Möglichkeit, ein neues Objektiv auszuprobieren, bevor du es kaufst. Der Vorgang ist ganz einfach: Wähle das Objektiv aus, das du mieten möchtest, registriere dich für ein Konto und gib eine Kreditkarte zur Zahlung an. Sobald deine Zahlung bearbeitet wurde, bekommst du das Objektiv per Post zugeschickt. Wenn du das Objektiv für die Dauer der Leihfrist benutzt hast, schickst du es einfach in der mitgelieferten Verpackung zurück. Das war’s! Ein Objektiv zu mieten ist eine tolle Möglichkeit, die Ausrüstung zu bekommen, die du brauchst, ohne dich zu verschulden.

Musst du für Gebrauchsspuren bei einer Vermietung aufkommen?

Gebrauchsspuren beim Mieten eines Objektivs können auf verschiedene Weise festgestellt werden. Erstens wird der Zeitpunkt der Nutzung vermerkt, wenn der Mieter das Objektiv zurückgibt. Wenn das Objektiv vorzeitig zurückgegeben wird, kann dem Mieter ein anteiliger Betrag in Rechnung gestellt werden. Zweitens wird der Zustand des Objektivs bei der Rückgabe überprüft. Wenn das Objektiv Kratzer oder Flecken aufweist, kann dem Mieter eine Gebühr in Rechnung gestellt werden. Wird das Objektiv nicht in demselben Zustand zurückgegeben, in dem es ausgeliehen wurde, kann der Anbieter die Kaution ganz oder teilweise einbehalten. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Gebrauchsspuren bei der Vermietung eines Objektivs unter Berücksichtigung der Nutzungsdauer, des Zustands des Objektivs und der Tatsache, ob das Objektiv in demselben Zustand zurückgegeben wird, in dem es ausgeliehen wurde, behandelt werden. 

Objektive mieten ohne SCHUFA: Geht das?

Nein, es ist nicht möglich, Objektive ohne SCHUFA-Check zu mieten. Der Hauptgrund dafür ist, dass Vermieter sicherstellen wollen, dass ihre Mieter finanziell stabil sind und die Miete pünktlich zahlen können. Eine SCHUFA-Prüfung ist eine Möglichkeit, diese Informationen zu verifizieren. Außerdem können Vermieter einen Bürgen oder eine Anzahlung verlangen, um das Risiko einer Vermietung an jemanden ohne SCHUFA-Prüfung auszugleichen. Daher ist es in der Regel nicht möglich, Objektive ohne SCHUFA-Prüfung zu vermieten.

Erhältst du garantiert neuwertige Objektive bei einer Miete?

Wenn du von einem seriösen Unternehmen mietest, kannst du sicher sein, dass du Produkte erhältst, die wie neu sind, aber nicht unbedingt brandneu. Das Unternehmen überprüft jeden Artikel nach der Rückgabe und reinigt und repariert ihn bei Bedarf, bevor es ihn wieder zum Verleih bereitstellt. So wird sichergestellt, dass die Kunden mit der Qualität der Produkte, die sie erhalten, zufrieden sind. Es ist jedoch wichtig zu bedenken, dass diese Produkte bereits benutzt wurden und daher möglicherweise nicht in perfektem Zustand sind. 

Fazit

Das Mieten von Objektiven ist eine gute Option für alle, die verschiedene Objektive ausprobieren wollen, bevor sie sie kaufen, oder für Leute, die ein Objektiv nur für einen kurzen Zeitraum benötigen. Bevor du ein Objektiv mietest, solltest du dir überlegen, wofür du das Objektiv verwenden willst und welche Funktionen dir wichtig sind. Außerdem ist es wichtig zu wissen, wie der Verleihvorgang funktioniert und was Gebrauchsspuren bedeuten, damit du bei der Rückgabe des Objektivs keine Überraschungen erlebst. Der Verleih von Objektiven ohne SCHUFA-Prüfung ist in einigen Fällen möglich, aber nicht alle Anbieter bieten diesen Service an. Hast du schon einmal versucht, Linsen zu mieten? Wie waren deine Erfahrungen?